Projekt 6: Welt-Energie

Zurück





2010
steht die Kugel vor unserem Haus,
ein jeder soll's sehn, SO schaut sie aus . . .




Welt - Energie !



Die Erde dreht sich – wie ein Ball,
schon seit unendlicher Zeit!
Sie zieht ihre Bahn durchs All,
und das Ende – liegt noch weit . . .


Der Mensch sucht Bio Energie,
die Herstellung soll günstig sein!
Eine Idee dazu wäre vielleicht die:
„Die Erdkugel gibt – ganz allein . . . !“


Ein Globus, handlich dargestellt,
hat eine Achse, Norden und Süden.
Der Äquator liegt im Mittelfeld,
und muss sich – seiner Rotation fügen . . .


An diesem Mittelstreifen, am Äquator,
soll eine Scheibe montiert werden,
für Keilriemen, wie bei einem Motor !
Das würde genügen – hier auf Erden . . .


Der Messbalken, der von Pol zu Pol,
die Breitengrade ablesen lässt.
ist einer, der real montiert werden soll,
und darauf macht man – einen Generator fest . . .


Verbindet man nun den Generator,
durch Keilriemen, einer starken Schnur,
mit der Scheibe entlang am Äquator,
entstünde Energie – aus reiner Natur . . . !

*
Die Erde dreht sich wie ein Ball,

sie ist eine Kugel voller Energie!
Wir – ziehen mit ihr durchs All,
und könnten sie nutzen !       . . .

                                   . . reine . . . Philosophie?






Die Entstehung dieser Welt,
einfach . . . und kurz erzählt:




Man richte sich eine Arbeitsplatte,
darauf einen Zirkel mit einer Latte,
suche Holzbretteln, dementsprechend groß,
und – schon geht’s los . . .



Lege gefundenes auf, zeichne an,
zerschneide diese korrekt sodann,
füge zusammen, schraube und klebe,
so – dass eine Halbkugel entstehe . . .




Das Ganze noch ein zweites Mal,
weil man brauche für diesen Fall,
alles doppelt, sonst wär’s ja halb,
und – mache sich nicht bezahlt . . .










Man lege Nord- und Südpol fest,
wo sich eine Achse einfügen lässt,
setze Lager an beiden Enden,
um den Äquator – gezielt zu verwenden . . .





Verkleide die Kugel mit Blech,
verschmiere Fugen mit Pech,
bemale alles sorgsam mit Hand,
Wasser – Wolken und Land . . .











Weiters brauche man Eisenrohre,
die man biege, bevor man bohre,
und mit den gesetzten Lagern verbinde,
damit sich – die Erde winde . . .









Nun exakt an der Äquator Höhe,
und an der Rundumeisen Nähe,
montiere eine kleine Lichtmaschin!



Und so ergibt sich – der Sinn . . .







Noch ein interessanter Vermerk:
Die Bestandteile zu diesem Werk,
außer die Lämpchen, 49 an der Zahl,
war eigentlich alles – Wegwerf-Material !





Von Juni bis Oktober wird's auf der Sommeralm stehn,
komm vorbei bei der
Stoakoglhütte . . . um daran zu drehn !



Es ist soweit:


2009
Das Projekt steht,
wie ihr seht . . .



         

Die Geschichte schrieb ich bereits 2005 . . . im März,
dieses Bauwerk . . . ist nun . . . (k)ein Scherz !

 

ja und . . .
. . die Welt-Energie Idee ist nicht von mir,
aber . . . ich schrieb das Gedicht dafür,
und baute dieses kugelige Projekt,
um darzustellen . . . was dahinter steckt !
 



eine Seite zurück? Projekt  1 bis 4:   UFO   (meine Kunstwerke)



oder zu Projekt 5:  die RAD(ar)-Kastln ?



zurück zum Inhaltsverzeichnis der Gedanken

*   *   *


 



Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!